Rezept: Tiroler Apfelküchle

18
Apr
2020

Das „Tiroler Apfelküchle“ ist traditionell gesehen eine süße Hauptmahlzeit. Heutzutage ist es eher als Dessert populär. Man kennt dieses leckere Gericht unter vielen verschiedenen Namen. Je nach Region sagt man aber auch gerne liebevoll Apfelküchlein, aber auch Apfelradl, Apfelkrapferl oder auch ganz einfach gebackene Apfelringe. 

Ihr wisst, viele Wege führen nach Rom. Das ist beim Kochen eher die Regel als die Ausnahme. So ist es auch in diesem Fall. Es gibt verschiedene Teige und Äpfel die man verwenden kann. Für den Ausbackteig verwenden wir einen dicklichen Pfannkuchenteig. Bei den Äpfeln empfiehlt es sich einen säuerlicheren Apfel zu wählen, um einen Gegenpol zu dem Süßen zu haben. Hierzu eignen sich beispielsweise der Braeburn oder Elstar. Prinzipiell könnt ihr natürlich jede Apfelsorte verwenden. 

Zutaten für ca. 4 Personen

100 g  Mehl
1 Stk. Ei
1 Prise Salz
30 g Zucker
80 ml  Milch
4 Stk.  Äpfel
6 EL ÖL

Zubereitung

  1. Als erstes schälen wir die Äpfel und entfernen das Gehäuse (den Stiel mit den Kernen). Anschließend werden die Äpfel in ca. 0,5 cm dicke Apfelringe (Scheiben) geschnitten.
  2. Die restlichen Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und zu einem dicklichen Teig verrührt.
  3. Etwas Öl in die Pfanne geben, so das der Boden bedeckt ist und erhitzen. Achtet das die Temperatur nicht zu hoch und nicht zu niedrig ist. Eine mittlere Hitze ist optimal.
  4. Taucht nun die Apfelringe nacheinander in den Teig, bis diese vollständig bedeckt sind.
  5. Die mit Teig bedeckten Ringe in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken.
  6. Mit Puderzucker besteuben
  7. Genießen

Als kleine Zugabe passt wunderbar eine Kugel Walnuss- oder Vanilleeis dazu. Um dem ganzen den letzten Pfiff zu geben, könnt ihr den Teller noch mit Himbeeren, Blaubeere oder auch Erdbeeren garnieren. 

Viel Spaß beim ausprobieren und lasst euch diese Köstlichkeit gut schmecken!

No Comments

Schreibe einen Kommentar